Lebendige Erinnerung

27. September 2017

Joy Fleming

Joy Fleming, bürgerlich Erna Raad (* 15. November 1944 in Rockenhausen; † 27. September 2017 in Sinsheim ), war eine deutsche Jazz-, Blues- und Schlagersängerin.

„Sängerin Joy Fleming ist tot!“ (Deutschlandfunk Kultur)
Sie wurde nur 72 Jahre alt.
Sicher nur ein Zufall: Vom Tod der Mannheimer Soulsängerin Joy Fleming erfuhren wir hier auf der Ostalb wie fast immer mit ein paar Tagen Verspätung ausgerechnet am vergangenen Mittwoch (dem 11.10.2017), an dem ich die allerletzte, aber für mich bedeutsame Prüfung meines Lebens ablegte – allerdings im bayrischen Nürnberg, weit weg von unserer gemeinsamen Heimatstadt mitten im Rhein-Neckar-Kreis. Doch auch dort, in Bayern, ist die ‚Mannheimer Rockröhre‘ bekannt.
Der Tod schlägt oft urplötzlich zu („voll im Leben“, wie es in der Nachricht zu ihrem Tod heißt), sicher nicht nur bei prominenten Künstlern.
Dieser Pressemitteilung ihres Teams kann wohl jeder zustimmen, wer sie gekannt hat: „Mit ihr verlieren wir eine großartige Sängerin, eine aufopferungsvolle Mutter und eine liebevolle Lebensgefährtin …“ – und einen in unserer Zeit unersetzbaren moralischen Leuchtturm angesichts ihrer Menschenfreundlichkeit auch Fremden gegenüber, auf dass sie bereits morgen gesellschaftlich Anschluss finden. Auch hier und in ihrem unüberhörbaren Kampf gegen rechts und entsprechendes miserables ‚Liedgut‘ wird sie uns fehlen.

Damit gerechnet haben wir auch diesmal nicht – wie schon vor knapp drei Jahren bei ihrem Kollegen Udo Jürgens, ebenso vital und unternehmungslustig, weshalb wir ihm ja mindestens die 90 Jahre zugetraut hätten und nun denken, dass auch Joy Fleming viel zu früh von uns gegangen ist.
Ich habe die große Blues- und Soulsängerin zwischen Mannheim und Heidelberg mehrmals live erleben dürfen: Wenn sie sang, erbebte der Boden unter unseren Füßen, wackelten die Streben des Festzelts und hob sich der Boden des Konzertsaals, den sie auch ohne Mikrophon mühelos füllen konnte.
Mehrere Lieder werden bleiben – z.B. ihr überzeugender Beitrag zum ‚Grand Prix‘ von 1975:

den sie auch Jahrzehnte später sogar noch überzeugender und Bühnen-präsenter sang.

Eine wunderbare CD von 1992 mit ihren größten Hits heißt „Joy Fleming. Ihre größten Erfolge“ liegt hoffentlich noch vor – für die paar Musikfreunde, die sie tatsächlich kaum kannten. Ich habe sie soeben noch einmal gehört und lasse sie greifbar in der Nähe meines Schreibtisches liegen.

Mein ebenfalls von ihr begeisterter Dichterfreund Jens hatte infolge der traurigen Nachricht von Joys Tod und ihr zu Ehren gestern erstmal ein paar Flasche badischen Wein geleert und dazu eine halbe Packung ‚Mannemer Dreck‘ verzehrt (eine Lebkuchenspezialität fürs ganze Jahr – die müssen Sie mal probieren, um einen authentischen Eindruck von Joys wie auch meiner Geburts- und Heimatstadt Mannheim zu gewinnen).
Heute Morgen hat er sich auf meine Bitte hin noch halb verschlafen bereiterklärt, ein lyrisches Requiem zu verfassen – ein Sonett, auch „weil Joy so nett, so liebenswürdig und sympathisch“ war.
Zum Dank lade ich ihn demnächst in die Weinstube im ‚Luisenpark‘ ein, wo sich auch Joy Fleming gerne im Kreise ihrer Freunde und ‚Fans‘ nach einem Auftritt vorm Wasserturm oder im Rosengarten eine Gulaschsuppe, einen badischen Vesperteller oder Pfälzer Saumagen gegönnt hat.
Dort werden wir auf sie trinken; in unseren Gedanken wird sie bei uns sitzen und uns wie einst augenzwinkernd fragen: „Na, g‘fallt’s eich bei eirer Erna?“
Keine Frage.
RIP Joy!

Requiem auf Joy Fleming J. L., 15.10.17

Die Mannheimer Bluessängerin ist tot;
Ihre Freunde fassen es noch nicht:
Sie starb im frühen Abendrot,
Zum Abschied schrieb ich dieses traurige Gedicht.

Feuchten Auges will ich keineswegs verhehlen:
Uns fehlt deine schöne Stimmgewalt;
Deine Lieder ließen wirklich keinen kalt,
Du wirst uns als Mensch und auf der Bühne fehlen.

„Butzekrampel“, „Neckarbrücken-Blues“,
„Ein Lied kann eine Brücke sein“:
Deine Songs waren ehrlich, niemals seichter Schmus.

Wir werden sie wie dich, Joy, in Erinnerung bewahren;
Ein Bloomaul-Original wie du fällt uns immer wieder ein,
Für immer weitersingend wie in all unsren ‚freud‘-vollen vergang’nen Jahren.

 

Dipl.-Päd. RL Fred Maurer

Einträge:

Eine großartige Sängerin !

Eintrag by Hofmann am 27.Oktober 2017


Gedanken und Erinnerungen an Joy Fleming hinterlassen:

Um Missbrauch zu vermeiden erscheint der Eintrag jedoch erst nach Sichtung durch die Redaktion.

© 2017 Portal der Erinnerung ist ein Projekt von hassheider koeln
Wp | Anmelden |