- Lebendige Erinnerung - http://www.portal-der-erinnerung.de -

Maja Maranow

Maja Maranow (* 20. März 1961 in Nienburg/Weser; † 4. Januar 2016 in Berlin) war nicht einfach eine deutsche Schauspielerin – sie war eine ausgesprochene, rätselhaft-tiefgründige Schönheit, der sie dank ihres großen Talents alle Facetten abgewinnen konnte: von der verführerischen Intrigantin in der frühen Fernsehserie „Rivalen der Rennbahn“ (1989) über Wedels Sechsteiler „Der König von St. Pauli“ (1998) bis zur über zwei Jahrzehnte lang erfolgreichen Kriminalhauptkommissarin in „Ein starkes Team“, ihre letzte große Rolle.

Sie wird ihren Freunden, dem Film und Fernsehen, uns fehlen. Ihre Schönheit freilich wird bleiben, wird uns begleiten; ich selbst, stolzer Besitzer sämtlicher Derrick-Folgen, habe mir soeben die Folge 200 angeschaut („Offener Fall“ von 1991). da war sie sehr lebendig – und zudem verliebt:

(in italienischer Sprache, als ideale Sprachauffrischung, aber auch als Beweis der Internationalität Maja Maranows)

Hier spielt sie die Hauptrolle einer Journalistin und so (auch in ihren anderen Rollen über immerhin knapp vier Jahrzehnte hinweg, von 1982 bis 2015) sollen / wollen wir sie in Erinnerung behalten.

Dipl.-Päd. RL Fred Maurer

3 Kommentare (Öffnen | Schließen)

3 Kommentare Empfänger "Maja Maranow"

#1 Kommentar von Thomas Strüczek am 13. Januar 2016 @ 3:43 pm

Furchtbar, diese gnadenlose Krankheit rafft eine wundervolle Frau viel zu früh aus unserer Mitte.
Ruhe in Ftieden

#2 Kommentar von Ute am 2. März 2016 @ 8:53 pm

… bin auch mehr als entsetzt,es war ja auch vorher nicht bekannt… Wenn ich DAS auch verstehen kann… es fällt trotzdem sehr achwer dann,danach damit umzugehen… aber nicht jeder möchte es an die Öffentlikeit tragen, etwas muß wohl mal endlich privat bleiben…
Sie wird uns fehlen und stehen bleibt… *das Warum so früh nur !*

#3 Kommentar von Karin Hoppe am 26. April 2016 @ 11:28 am

Eine tolle Frau, die viel zu früh gehen musste. Sie hat still gekämpft und verloren. Ich werde sie sehr vermissen und ihr „Ersatz“ beim Starken Team, kommt leider nicht an ihr Format. So traurig