Lebendige Erinnerung

13. Februar 2007

Johanna Sällström

Johanna Sällström (* 30. Dezember 1974 als Johanna Maria Berglund in Hägersten/Stockholm; † 13. Februar 2007 in Malmö) war eine schwedische Schauspielerin.

Die Tochter eines Musikers wuchs in Hälsingland auf und debütierte im Alter von 15 Jahren am Theater der Stadt Hudiksvall in Shakespeares Komödie Ein Sommernachtstraum. Erst danach absolvierte Johanna Sällström eine zweijährige Schauspielausbildung, allerdings nicht, wie viele spätere Kollegen von ihr, an der renommierten Teaterhögskolan, sondern am Gymnasium Södra Latin in Stockholm. Dennoch wurde sie ab 1994 durch Auftritte in der schwedischen TV-Soap Tre Kronor landesweit bekannt.

Für ihre Darstellung einer heroinabhängigen jungen Frau in Under ytan (Unter der Oberfläche, Regie: Daniel Fridell) erhielt sie im Alter von 23 Jahren den begehrten schwedischen Guldbagge-Filmpreis in der Kategorie „beste weibliche Hauptrolle“. Dem einsetzenden Medieninteresse um ihre Person entzog sie sich danach durch eine künstlerische Auszeit, die sie zum Teil außerhalb Schwedens in Kopenhagen verbrachte.

1999 war Sällström in der Literaturverfilmung Magnetisörens femte vinter (Der fünfte Winter des Magnetiseurs, Regie: Morten Henriksen) zu sehen, die nach einem historischen Roman von Per Olov Enquist entstand. Aufmerksamkeit erregte die Low-Budget-Produktion Hot Dog (2002; Regie: Alexandra Therese Keining), in der sie eine Künstlerin spielte, die nach einer Abtreibung und einem Selbstmordversuch versucht, einen Platz im Leben zu finden. In den letzten Jahren nahm sie gelegentlich auch wieder Bühnenengagements an. So verpflichtete sie 2001 das Stadttheater in Malmö für eine Dramatisierung des Romans Das Bildnis des Dorian Gray von Oscar Wilde.

Dem deutschsprachigen Publikum wurde Johanna Sällström vor allem als Kommissar Wallanders Tochter Linda bekannt. Zwischen Anfang 2005 und Sommer 2006 stand sie für insgesamt 13 Spielfilme auf der Grundlage von Henning Mankells bekannten Kriminalromanen vor der Kamera. Der letzte Beitrag dieser an Originalschauplätzen in Skåne gedrehten Serie, Hemligheten (Das Geheimnis), hatte am 10. November 2006 Premiere in den schwedischen Kinos.

Ende 2004 überlebte Johanna Sällström gemeinsam mit ihrer damals dreijährigen Tochter und ihrem jüngeren Bruder auf Koh Lanta in Thailand die Tsunami-Katastrophe. Nach der Rückkehr in ihr Heimatland nahm die alleinerziehende Mutter psychologische Hilfe in Anspruch. Der Zeitschrift Tove sagte sie in einem Interview im Herbst 2005, auch im Rückblick auf dieses Ereignis: „Ich habe immer geglaubt, dass ich sterben werde, wenn ich um die 30 bin.“ Im Herbst 2006 verkörperte Sällström am Theater in Ystad die Rolle der Nina in einer Inszenierung von Anton Tschechows Drama Die Möwe. Krankheitsbedingt sagte sie allerdings die Hälfte der geplanten 18 Aufführungen ab. Unter dem Eindruck der Überlastung begab sie sich in ärztliche Behandlung.

Die Schauspielerin wurde am 13. Februar 2007 gegen 23 Uhr tot in ihrer Wohnung im Malmöer Stadtteil Ribersborg aufgefunden. Die Todesursache war zunächst ebenso unbekannt wie der genaue Zeitpunkt ihres Ablebens. Die Polizei konnte keinerlei Gewalteinwirkung feststellen.


Dieser Eintrag basiert auf den gleichnamigen Artikel aus
der freien Enzyklopaedie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz
fuer freie Dokumentation. Unter diesem Link sind in der Wikipedia
der original Beitrag sowie eine Liste der Autoren verfuegbar.


Einträge:

„SHE walks in beauty, like the night
Of cloudless climes and starry skies;
And all that ’s best of dark and bright
Meet in her aspect and her eyes:
Thus mellow’d to that tender light
Which heaven to gaudy day denies….“( Byron).

Johanna , Dearest Friend , “Wir sind ein Gesprach”. You are always on my mind.

Eintrag by Paul am 23.Mai 2011


“…
She turned away, but with the autumn weather
Compelled my imagination many days,
Many days and many hours:
Her hair over her arms and her arms full of flowers.
And I wonder how they should have been together!
I should have lost a gesture and a pose.
Sometimes these cogitations still amaze
The troubled midnight and the noon’s repose” ( Eliot) .

Johanna , forgive me , that I write to you ,as if I know you directly .I do it only because I think , that you are – I dare say – my Dearest Friend .We are Friends so , between Earth and Haeven .

Eintrag by Paul am 31.Mai 2011


“ Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig und die, die es sind sterben nie. Es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind.Niemand den man wirklich liebt, ist jemals tot“ ( Hemingway)

You are always on my mind, Johanna .

Eintrag by Paul am 24.Juni 2011


Gestern im TV: Ein Wallander mit „Linda“, immer noch überkommt mich große Traurigkeit beim Gedanken an den Tod von Johanna. Lange Monate sind vergangen, aber die Trauer um einen Menschen, den ich nicht privat „nur“ über „Wallander“ kannte, bleibt.

Eintrag by Annemarie am 24.Juni 2011


Liebe Johanna, Ich habe dich leider erst sehr spät durch die Wallander Filme entdeckt. Ich fand deine Darstellung von Linda so toll und bewegend. Als ich dann von deinem Tod erfuhr, war ich zutiefst schockiert und finde es unbeschreiblich traurig.
Ich hoffe das da wo du jetzt bist , die Freude und die Liebe erfährst die wir dir leider nicht mehr geben können.
Wir Menschen in dieser Dimension werden dich nie vergessen und lieben dich.

Eintrag by Joel am 9.August 2011


johanna du hast die weihnachtszeit so geliebt……
sie ohne dich zu erleben erfüllt mich mit tiefer traurigkeit

Eintrag by Natascha am 18.Dezember 2011


Ich bin tief traurig. Hatte vor ein paar Minuten einen Wallander Film aus dem Jahre 2006 gesehen. Danach wollte ich einfach mal schauen warum Johanna nicht mehr in den neueren Filmen mitspielt. Und mußte lesen das sie schon 2007 gestorben ist. Und das sich morgen. ihr Tod zum 5. mal jährt.
Es tut mir unendlich leid, sie war eine sehr gute Schauspielerin, ich denke das ich alle Wallander Filme mit ihr gesehen habe. Sie hatte, und das ist mir heute wieder aufgefallen eine sehr ernste Traurigkeit in ihren Augen.
Johanna ich hoffe, es geht dir jetzt wo auch immer du sein magst gut.

Eintrag by Manfred am 12.Februar 2012


Liebe Johanna;
erst heute habe ich durch TV-Zeitschrift und Internet erfahren,dass Du nicht mehr lebst(ich konnte es erst nicht glauben-ist doch bestimmt ein Druckfehler?)

Ich bin schon lange ein großer Fan der Wallander-Serie- besonders mit Deiner Mitwirkung; es hat für mich etwas bizarres, das Du nicht mehr da bist- und das schon so lange, denn ich spür(t)e so was wie Schmetterlinge im Bauch bei Deinem Anblick.
Ich träumte insgeheim Dich vielleicht mal zu treffen-wenn ich z.B. mal meine Tochter in Stockholm besuche.
Das geht wohl erst wieder im nächsten Leben- und ich frage in diesem – nach dem WARUM.
Ja,liebe Linda heute läuft wieder ein Wallanderfilm mit Dir,- auf 3SAT(Vor dem Frost);
ich habe ihn schon mehrmals gesehen und ich werde diesen heute aufnehmen,damit ich ihn mir und Dich ansehen kann,wann immer ich möchte, wann immer ich mich danach sehne – z.B. das Unbegreifliche begreifen zu wollen.

Weil ich diese Endlichkeit nicht wirklich begreifen kann-begreifen möchte.

Eintrag by Herbert Semsch am 20.März 2012


Hallo Johanna, ich bin geschockt und sehr sehr traurig. Ich sehe gerade einen Wallander Film mit dir aus dem Jahre 2005 und las plötzlich im TV- Heft über dein Schicksal. Ich vermisse dich.

Eintrag by Kerstin am 20.März 2012


Liebe Johanna,
wie so vielen anderen erging es mir auch, als ich von Deinem Tod las. Ich war sehr traurig und doch war immer etwas melancholisches in Dir, so dass es auch irgendwie paßte, dass Du Deinen Platz auf dieser Welt nicht so ganz gefunden und diesen Weg gewählt hast. Ich kannte Dich gar nicht und doch mochte ich Dich vom ersten Mal, an dem ich Dich in einem Wallander-Krimi sah. Weil da etwas war, was mich berührte. Du hast berührt und etwas hinterlassen. Dafür danke ich Dir. Mögest Du nun Deinen Frieden gefunden haben und von dort, wo Du nun bist, gut auf Deine kleine Tochter aufpassen können. Auch hier ist es unsere Aufgabe, nicht zu verurteilen, was wir nicht beurteilen können und zu respektieren, welchen Weg Du gewählt hast. Du hast Dir sicher nichts im Leben leicht gemacht; ich glaubte, das zu spüren.

Danke für die schönen Stunden, die Du so vielen geschenkt hast. Ruhe in Frieden ….

Eintrag by Dagmar am 20.März 2012


Für Johanna

Die Sonne ging unter… -…ganz sanft und entzündete den Himmel, -in feurigen Tönen von Rot und Orange.
In der Ferne heulten dunkle Wolken über den Horizont und ritten mit den Sommerwinden.
Für Johanna wich der Tag der Nacht – und auch für ihre Freunde kommt die Stille die sich über alles legen wird, – irgendwann , – doch bis dahin bleibt sie unvergessen!

Eintrag by Herbert Semsch am 3.April 2012


In Gedenken an Frau Sällström

Es mag jetzt vielleicht seltsam klingen: Ich war sehr überrascht und natürlich ergriffen, als ich von ihrem Tod erfahren habe; ich war aber irgendwie nicht überrascht, als ich las, dass es sich um einen Suizid handeln soll. Irgendwie machte Sie auf mich in den Wallander-Filmen immer einen etwas schwermütigen, verletzlichen Eindruck, obwohl Sie ja nur eine Rolle spielte. Und Ihre anderen Filme kannte ich bis dahin nicht.
Ich glaube, man kann sich nicht im Entferntesten vorstellen, was in einem Menschen vorgeht, der sich mit solchen Gedanken befasst! Wenn eine Mutter einen solchen Entschluss fasst in dem Wissen, dass die kleine Tochter allein zurückbleibt … Wenn es auch schwerfällt: Man sollte respektieren, wenn Menschen keinen anderen Ausweg mehr sehen.
Es ist wirklich sehr schade um einen Menschen, Mutter einer Tochter und wirklich talentierte Schauspielerin!

Eintrag by Roland am 4.April 2012


erst vor kurzem habe ich von johannas tod erfahren.ich bin darüber sehr schockiert,habe ich mich doch immer gewundert weshalb sie in den neuen wallander filmen nicht mehr mitspielt.sie war eine tolle und grossartige schauspielerin .ich denke auch an ihre tochter .ich wünsche ihr viel kraft.johanna bleibt für mich unvergessen.

Eintrag by anetta am 4.April 2012


Solange wir dich nicht vergessen, lebst du „irgendwie“ weiter. Immer noch traurig, wenn ich an deinen frühen Tod denke.

Eintrag by Annemarie am 6.April 2012


Die Erinnerung an dich vergeht wohl nie
Sie wird vielleicht blasser, schwächer
Die Gedanken an dich seltener
Doch die Erinnerung bleib bestehen
Auch nach so langer Zeit
Weil du nicht existiert sondern gelebt hast
Und viele mit dir
Weil du Menschen verzaubert hast
Und deshalb trauere ich nicht
Sondern lächle und sage einfach nur
Danke! Danke dass es dich gab und
In den Herzen immer geben wird!

Eintrag by Katrin am 22.April 2012


Liebe Johanna,
ich habe mir gerde wieder die Wallander-Filme auf Video angeschaut. Die Filme in denen Du mitgespielt hast. Auch nach so langer Zeit kann ich es immer noch nicht glauben, dass es Dich nicht mehr gibt, zumindest nicht auf dieser Welt. Die Rolle, die Du gespielt hast fasziniert mich noch heute. Für mich bist Du immer noch die Kommisarin Linda Wallander. Privat haben wir uns ja leider niemals kennenlernen können. Vielleicht können wir das ja auf der anderen Seite mal nachholen, wenn auch meine Zeit gekommen ist. Ich wünsche Dir und hoffe, dass Du jetzt in einer besseren Welt bist und wünsche Dir alles Gute. Mein Mitgefühl gilt allen die Dich kannten und liebten, Deine Kollegen, Krister Henriksson, Ola Rapace und besonders Deiner kleinen Tochter
Alles Liebe,
Chris

Eintrag by chris am 1.Dezember 2012


Liebe Johanna,
kürzlich habe ich diese Seite hier entdeckt. Und heute, zu deinem Geburtstag, möchte ich dir schreiben. Zuallererst einmal herzlichen Glückwunsch (sagt man das noch, wenn jemand schon gestorben ist?) Nun ja, aber sieh es mir bitte nach, ich zünde auch zu den Geburtstagen meiner bereits verstorbenen Lieben jeweils eine Kerze an.
Es tut mir so leid, dass es dir so schlecht ging, dass du gehen musstest. Und ich finde es unverantwortlich, dass dir nicht geholfen wurde. Zumal du dir ja Hilfe geholt hattest, das zeugt für mich von Stärke und Mut. Stark, mutig und unabhängig hast du auch in den Wallanderfilmen auf mich gewirkt, wenn auch verletzlich und etwas melancholisch. Aber das muss sich ja nicht gegenseitig ausschließen. Für diese Eigenschaften habe ich dich stets bewundert. Besonders im Sommer 2006, als es mir selbst gesundheitlich sehr schlecht ging, habe ich zum Trost deine Filme immer wieder angeschaut – sie haben mir ein wenig Kraft gegeben in meiner dunklen Zeit. Was für ein Irrsinn, dass es dir da selber schon so schlecht ging. Ich hätte dir auch gern Kraft gegeben. Etwas alarmiert war ich zwar, dass sich deine äußere Erscheinung in den Filmen so verändert hat, denn das Thema ist mir selbst nicht unbekannt. Doch dachte ich noch, es könne auch von einer Krankheit oder Medikamenten herrühren und bewunderte dich dafür, einfach weiter zu arbeiten. Ich dachte noch: wow, die Frau ist toll, die steht dazu und schafft es trotzdem. Doch hatte ich schon ein etwas schlechtes Bauchgefühl, und war schockiert, dass sich dieses dann später auch bestätigen sollte. Ich hatte Glück – dein Schicksal ist mir damals ganz knapp erspart geblieben, doch viel hätte nicht gefehlt.Ich wünsche dir, dass es dir gut geht, wo du nun bist und du alle Sorgen und Nöte hinter dir lassen konntest. Ruhe in Frieden. Ich bete für dich. Liebe Grüße, Andrea

Eintrag by Andrea am 30.Dezember 2012


Liebe Johanna,
ich weiß nicht warum aber ich muß so oft an Dich denken. Dabei kenne ich Dich doch nur aus den Wallander-Filmen. Da schon habe ich Dich in mein Herz geschlossen, wie eine Seelenverwandte. Ja, ich glaube, dass wir das sind. Es tut mir immer noch weh, wenn ich daran denke, wie allein und schutzlos Du Dich gefühlt haben musst, wie verzweifelt Du gewesen sein musst.Du konnstest vielleicht nicht sehen, wie viele Menschen Dich liebten, bereit gewesen wären, Dich zu halten und Dir zu helfen. Du warst schon fort. Ich vermisse Dich. Vielleicht bist Du jetzt in einer anderen Welt, einer Welt die Dich umarmt und schützt. Ich werde Dich nie vergessen.

Eintrag by Sabine am 15.Januar 2013


Johanna,
ich weiß wie es ist mit Depressionen. Wenn ich die Wallander-Filme sehe, sehe ich eine Frau mit einer leicht traurigen Tiefe. Großartig.
Wenn es mir in ein paar Jahren nicht besser geht, verabschiede ich mich ebenfalls. Vielleicht lernen wir uns dann doch noch kennen

Eintrag by lonelypete am 26.Januar 2013


Johanna, so jung und so verzweifelt,es ueberfaellt mich eine grosse traurigkeit.ich denke an deine tochter,ich hoffe es gibt liebe menschen (eine oma) die mit ihr sind.ihr ward ein super team.heute abend kommt wieder ein film „vor dem frost“ich werde an dich denken.es ist sehr schade,habe erst kurz von deinem tod gehoert obwohl ich alle wallander filme sehe und bin schockiert ,habe sofort auf google deinen namen eingegeben und es ist wirklich war ,ich werde dich in meinen gebeten einschliessen Brigitte

Eintrag by brigitte am 1.Februar 2013


Liebe Johanna,
ich kenne Dich erst seit kurzem und weiß doch, dass wir uns sehr nahe sind. Heute habe ich nach einem fliegenden Adler gefragt und kurze Zeit später ist er schon in aller Ruhe geflogen und heute an Deinem Todestag hab ich einen Film mit Dir zu Ende geschaut. Das Leben geht weiter, Du warst ein Teil davon und bleibst den Menschen in bleibender Erinnerung. Flieg weiter frei wie ein Adler.

Michel

Eintrag by Michel am 13.Februar 2013


Warum ???

Eintrag by Claudia am 16.Februar 2013


Hallo Johanna,

Deine authentische Darstellung der Linda Wallander beeindruckt mich sehr.
Ich kannte Dich vorher nicht und sehe die Filme in der Hauptsache wegen Dir.
Dein früher Tod ist tragisch und sehr traurig.
So viele Filme hättest Du mit Deiner tollen Ausstrahlung noch bereichern können,
aber Menschen von Deiner, sehr sensiblen Natur sterben leider oft viel zu früh.
Ich hoffe, es geht Dir besser dort wo Du nun bist.

Peter

Eintrag by Peter Wild am 3.April 2013


Hallo Johanna, es ist schön, dass die Menschen dich nicht vergessen. Ich hoffe es geht dir gut, da wo du jetzt bist. Auch denke ich an deine Tochter, die hoffentlich von lieben Menschen umsorgt ein glückliches Leben hat. Annemarie

Eintrag by Annemarie am 5.Juli 2013


Liebe Johanna! Heute habe ich die 13. Folge der 1. Staffel das erste Mal vom der DVD gesehen. Es war ein schönes Erlebnis und ein trauriges dazu. Ich werde dich immer in meinem Herzen behalten weil du mich persönlich angesprochen hast, auch weil du ein schönes Gesicht hast und appart aussiehst. Leider kann ich die Filme nur wieder erneut ansehen. Aber dein Gesicht und deine Ausstrahlung wird mir helfen dich nicht zu vergessen. Du wirst immer in meiner Erinnerung bleiben! Hartmann

Eintrag by Hartmann Bökenkamp am 20.August 2013


Johanna, ich habe um Dein Schicksal bis heute nicht gewusst. Als ich Dich in der ersten Wallander-Folge sah, da war mir, als sehe ich etwas sehr Besonderes. Eine Tiefe und Unmittelbarkeit, die durch Deine Gesten, Blicke und Bewegungen spricht, als wüsstest Du mehr vom Leben, als viele andere Menschen. Du bist dem Tsunami nur knapp entkommen. Den Abgründen des Menschlichen hast Du durch Deine Filmarbeit mitten ins Gesicht geblickt. Warum ist das Aufleuchten des Lichts immer so kurz, aber so stark, dass man als Zeuge des Leuchtens in Sehnsucht zurück bleibt.
Werde weiter, hilf von drüben.

Eintrag by Peer am 26.November 2013


Vor zwei Tagen, war dein 7. Todestag. Wie man sieht ist alles im Wandel, die Einträge werden spärlicher, die Erinnerung verblasst. Traurig aber wahr!

Eintrag by Manfred am 15.Februar 2014


Es gibt Schauspieler, die man nie vergißt, auch wenn man sie üblicherweise nicht persönlich kennt. Johanna Sällström gehört für mich definitiv dazu. Ich kenne Johanna zunächst, wie viele Menschen, die hier schreiben, durch die Wallander-Filme, in denen sie eine Ausstrahlung zeigte, die ich bei Schauspielerinnen selten gesehen und empfunden habe. Wie ein Mensch, der mir sehr nahe stehen könnte. Auch das persönliche Schicksal Johannas hat mich sehr berührt. Mögen die Einträge spärlicher werden, meine Erinnerung wird es nicht! Ich bin mittlerweile für jede Wallander-Wiederholung dankbar. Die sind ja nicht gerade selten, ich hoffe, es bleibt so! Erst vorgestern habe ich Johanna in einer Folge sehen dürfen.

Eintrag by der Alte am 23.Februar 2014


nun bin ich auch hier gelandet,
ich frage mich wie verzweifelt ein mensch sein muss, wenn er so jung und dazu noch mit einer kleinen tochter keinen ausweg mehr sieht. und das obwohl ersichtlich war, dass es ihm schlecht geht. kein therapeut, kein arbeitskollege und auch kein freund konnten helfen. liebe johanna, du hast linda nicht gespielt, du warst sie. Tessa Mittelstaedt sagte über die dreharbeiten zu ihrem letzten tatort, dass sie zwischendurch rausgehen mußte, um sich darüber klar zu werden, dass es „nur“ ein film ist. vielleicht hast du diesen ausgang nicht mehr gesehen und leider war offensichtlich niemand da, der ihn dir zeigen konnte.was bleibt mir, ich kann nur hoffen diesen ausgang nicht aus den augen zu verleiren, das schöne und die freude im leben zu sehen und vor allem, zu erkennen wenn andere menschen offensichtlich so in not sind und ihnen wieder etwas hoffnung geben zu können.liebe johanna ich glaube du warst ein ganz wunderbarer, außergewöhnlicher mensch.

Eintrag by tom am 4.März 2014


es ist schon verückt mit einer Toten zu reden, ich habe gerade den letzten Teil gesehen und man möchte rufen, verdammt wach auf.ich bin nun wirklich nicht religiös, doch frage ich mich schon manchmal, was wohl nach dem tod kommt. ist dann einfach schluss, oder kommt dann noch etwas. liebe johanna du weißt es jetzt, wenn du da irgentwo bist, sei gegrüßt. du bist ein mensch den ich gern kennen gelernt hätte

Eintrag by tom am 7.März 2014


Schaue im Moment “ Eiskalt wie der Tod“ und es ist einfach immer noch sehr traurig an Johannas Tod zu denken. Immer noch unvollstellbar und immer unvergessen. Annemarie

Eintrag by Annemarie am 27.April 2014


Nun habe ich schon so viele Wallander-Filme gesehen über all die Jahre, doch erst heute habe ich von Johanna Sällströms frühem Tod erfahren. Meine persönliche Betroffenheit ist merkwürdig groß, da es sich bei Johanna ja eigentlich um eine Fremde handelt, die ich niemals persönlich kennenlernen durfte. Es ist erstaunlich, dass es so vielen Menschen ähnlich geht, wie man an den vielen Einträgen über 7 Jahre hinweg sehen kann. Es muss Johannas (Lindas) unglaubliche Ausstrahlung und die tiefe Traurigkeit in ihren wunderschönen Augen gewesen sein, die mich und uns alle so gefesselt hat und jetzt diese Fassungslosigkeit und innere Leere zurücklässt. Wie kann einem der Tod einer „Unbekannten“ so nahe gehen? Jeder ohnehin schon düstere Wallander-Film mit Johanna Sällström wird für mich nun irgendwie gespenstisch sein. Johanna, ruhe in Frieden. Ich bete für deine Seele und deine Tochter!

Eintrag by Armin am 1.Mai 2014


Liebe Johanna!

Für mich bist DU unvergessen: Eine wunderbare und wunderschöne Frau,
eine tolle Schauspielerin mit einer unerreichten Ausstrahlung!

Eintrag by Konrad am 21.Juli 2014


Johanna,

schade, dass Du nicht mehr leben wolltest!

Eintrag by Heidi am 23.August 2014


Es ist jetzt schon so lange her seit du fort bist und seit meinem letzten Eintrag und immer noch kann ich dich nicht vergessen… Du lebst in unseren Herzen weiter…

Eintrag by Nicole am 25.August 2014


Johanna,

vila i frid.

Eintrag by Holger am 6.Januar 2015


Eine Filmfigur wie Wallander lebt auch durch sein Umfeld. Wer so seine Tochter spielen konnte, hat sehr viel vom Leben verstanden. Danke für Deine Persönlichkeit, für Deine Emotionalität. Dein Hauch von Traurigkeit in den Rollen war immer zu spüren, ich trauere darum, dass sie Dich in Deinem Leben erfasst hatte …

Eintrag by E.H. am 6.April 2015


Ich vermisse dich !!!!!

Eintrag by C.Oldoerp am 12.April 2015


Sie war einzigartig, es macht immer noch sehr traurig das Johanna viel zu früh gegangen ist ?

Eintrag by Felix am 1.August 2015


Johanna war die Idealbesetzung für Linda :) Gestern kam die Folge „Vor dem Frost“ schade, dass sie so früh gegangen ist :(

Eintrag by Olli am 31.August 2015


Den Schock spür ich häufig wieder -wie damals;als ich zufällig den ARD-Video Text aufrief,und unter den „Headlines“ die achrucht über Johannas Tod las. Es überfiel mich ein Gefühl von Wehmut,und das über einen Menschen der mit großer Intensität die Tochter von Kurt W. darstellte. Die Nachfolgerin hat für mich duese Auro nicht gehabt. Obgleich ich im Moment unsicher bin,ob in den weiteren Folgen sie sogar gestrichen wurde?
An diesem Wochenende wurde im Ersten eine weitere schockierende Folge geteigt,in der Srefan L. sich selbst erschoß und Linda ohne Zweifel dieses Nachhaltige schwere Erlebnis hatte. Hätte es nicht anders enden können mit Stefan?? Im Original Roman trat er nie so nah in Linda’s Keben. Abee dies hat der Henning nun so „dirrigiert“. Diese Filmreihe ist nun mal stark von der Original Vorlage abgewichen -und das ist auch eine völlig andere Geschichte!!
Nit Trauer auch nach den cielen Jahren u n d nie mehr wieder sehenden Johana beende ich dieses Schreiben. Es ist schön,sie als Schauspielerin und Menschen begleitet haben zu können ~obwohl dies nicht es richtig zu beschreiben So ist. ;-(

Eintrag by E.T. am 9.November 2015


Ja, ich verpasse auch keine Folge :-) und habe die mit Stefan auch gesehen. Das verrückte: Seit meinem post, ist Henning auch tot :( er war so entsetzt über Johannas Freitod und stellte die Fortsetzung der Serie in Frage und nur 8 Jahre später ist auch er nicht mehr da. Das ist schon irgendwie beklemmend. Was Linda’s Nachfolgerin betrifft, wurde sie glaube ich mit Sorgfalt ausgewählt und instruiert, sie konnte ihrer Vorgängerin’s Fußstapfen nie ausfüllen, weil Johanna eben kaum zu kopieren war und ich glaube sie sollte auch nicht eine Art „Konkurrentin“ für sie sein, nur eine Platzhalterin mit „normalem“ Schauspiel, schlicht, leise, aber nicht schlecht und das hat sie gut gemacht…

Eintrag by Olli am 11.November 2015


Schaue gerade Wallander im TV, leider mit der „falschen“ Linda! Auch sehr traurig über Tod von Mankell!

Eintrag by Annemarie am 26.Dezember 2015


Ich schaue schon länger die Wallander- Filme und wollte eben mal googlen, was los ist, weil der Darsteller von Kurt Wallander heute bei ARD ein anderer war. Dann las ich, dass “ Linda“ schon lange nicht mehr lebt. Ich wunderte mich stets, dass sie kaum noch in einigen Folgen vorkam, nun verstehe ich. Traurig. Mir fehlen die Worte. Der nächste Schock war dann zu lesen, dass Mankell verstorben ist. :-(
Ich hoffe, dass ihr beide nun in Frieden ruhen könnt. :-(

Eintrag by KaBe am 27.Dezember 2015


Ich kann mich von den Wallander Büchern nicht mehr trennen und habe immer Angst eins auszulassen . Und weil ich auch Filme gucken möchte, ging ich ins Internet in die Mediathek . So erfuhr ich von Lindas Tod und es tut mir so sehr leid und es trifft mich sehr, dass ich erst jetzt darauf komme.
Depression ist eine gefährliche, von kaum jemand ernst genommene Krankheit! RIP

Eintrag by Monika am 30.Dezember 2015


Frohes Neues! Zum Glück kommt Kurt immer noch oft am Freitag in der ARD :-)

Eintrag by Olli am 30.Januar 2016


Es ist schon merkwürdig gerade heute stoße ich auf diese Seite und mir wurde bewusst, dass Du an diesem Tag dieses, Dein Leben verlassen hast und, nach meinem Verständnis, in eine andere Sphäre eingetreten bist. Deine Auftritte als Schauspielerin haben mir immer sehr gefallen und mich beeindruckt – eine mutige Frau – in jeder Beziehung. In Gedenken entzünde ich für Dich eine Kerze und wünsche Dir Friede, Ruhe, Stärke, Kraft und Mut.

Eintrag by Helmut Jenak am 13.Februar 2016


Gedanken und Erinnerungen an Johanna Sällström hinterlassen:

Um Missbrauch zu vermeiden erscheint der Eintrag jedoch erst nach Sichtung durch die Redaktion.

© 2016 Portal der Erinnerung ist ein Projekt von hassheider koeln
Wp | Anmelden |