Lebendige Erinnerung

19. Mai 2005

Ayla

Die sechsjährige Ayla aus dem sächsischen Zwickau ist tot. Ein vorbestrafter Mörder und Kinderschänder hat die Tötung des Mädchens eingeräumt.

Nach ersten Ermittlungen hat er dem Kind mit einem Messer die Kehle aufgeschnitten. Gegen den Mann, der selbst Vater zweier kleinen Kinder ist, wurde Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Ayla war am Dienstag früh auf dem Weg zur Schule entführt worden. Noch am Abend des selben Tages wurde der mutmaßliche Täter festgenommen.

Die Leiche des Kindes war in einer mit Reisig und Mulch bedeckten Erdmulde in einem abgelegenen Waldstück nahe der Ortschaft Dänkritz gefunden worden. Sie sei am Unterleib entkleidet gewesen und vermutlich missbraucht worden.

Einträge:

Kleine Maus,
wer so was tut ist es nicht wert selbst zu leben und hat nur tiefste Verachtung verdient. Leider gibt es bei uns keine Form der Bestrafung die sowas sühnt. Dir kleine Maus wünsche ich das es dir da wo du bist gut geht, das du auf deine Familie runterschaust und Ihnen Kraft gibst ohne dich weiterzuleben.

Marion und Max

Eintrag by Marion am 7.März 2006


Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember stellen
seit Jahren Betroffene rund um die Welt um 19
Uhr brennende Kerzen in die Fenster.Während
sie in der einen Zeitzone erlöschen,werden
sie in der nächsten entzündet,so daß eine
Lichtwelle 24 Std. die ganze Welt umringt.
Jedes Licht im Fenstersymbolisiert,daß diese
Kinder das Leben erhellt haben und daß sie
nie vergessen werden.Das Licht steht außerdem
für die Hoffnung,daß die Trauer das Leben der
Angehörigen nicht für immer dunkel bleiben
läßt.Das Licht schlägt Brücken von einem
Betroffenem Menschen zum anderen,von einer
Familie zur anderen,von Haus zu Haus,Von
Stadt zu stadt,Von Land zu Land.
Es versichert Betroffene der Solidarität
untereinander.Es wärmt ein wenig das kalt
gewordene Leben und wird sich ausbreiten,wie
es ein erster Sonnenstrahl am Morgen tut.

Vielleicht stellt auch Ihr am 14.Dezember eine Kerze ans Fenster für all die Kinder, die ihre Wünsche nicht mehr leben dürfen.

Eintrag by Tina am 10.Dezember 2008


Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember stellen
seit Jahren Betroffene rund um die Welt um 19
Uhr brennende Kerzen in die Fenster.Während
sie in der einen Zeitzone erlöschen,werden
sie in der nächsten entzündet,so daß eine
Lichtwelle 24 Std. die ganze Welt umringt.
Jedes Licht im Fenstersymbolisiert,daß diese
Kinder das Leben erhellt haben und daß sie
nie vergessen werden.Das Licht steht außerdem
für die Hoffnung,daß die Trauer das Leben der
Angehörigen nicht für immer dunkel bleiben
läßt.Das Licht schlägt Brücken von einem
Betroffenem Menschen zum anderen,von einer
Familie zur anderen,von Haus zu Haus,Von
Stadt zu stadt,Von Land zu Land.
Es versichert Betroffene der Solidarität
untereinander.Es wärmt ein wenig das kalt
gewordene Leben und wird sich ausbreiten,wie
es ein erster Sonnenstrahl am Morgen tut.

Vielleicht habt ihr auch am 12.Dezember eine Kerze ans Fenster gestellt für all die Kinder, die ihre Wünsche nicht mehr leben dürfen.

Heute ist – wieder – der 14.Dezember ——– es kann kein Zufall sein dass ich grade jetzt daran denke…..an euch denke !

Eintrag by Tina am 14.Dezember 2010


Gedanken und Erinnerungen an Ayla hinterlassen:

Um Missbrauch zu vermeiden erscheint der Eintrag jedoch erst nach Sichtung durch die Redaktion.

© 2017 Portal der Erinnerung ist ein Projekt von hassheider koeln
Wp | Anmelden |