Lebendige Erinnerung

28. April 2005

Bianca Müller

Bianca Müller (*17.05.1955 ; †28.04.2005) war eine eine kritische Polizistin, die sich aktiv gegen Polizeiwillkür und Mobbing einsetzte

Bianca war ein ganzer Mensch, der sich gegen Mobbing und Behördenwillkür durch Polizisten und andere Staatsstellen einsetzte.

Bianca arbeitete 30 Jahre lang bei der Polizei. Sie fiel auf, weil sie sich gegen Missstände bei der Polizei einsetzte: Mobbing von Kollegen, Übergriffe auf Bürger oder latenten Rassismus. Sie war Polizistin und Polizeikritikerin wurde mit Disziplinar- und Strafverfahren überzogen, mehr als 25 Verfahren innerhalb eines Jahres, z.B. Sachbeschädigung. Behauptung an Presse „Bianca Müller nahm sich das Leben“, einen halben Tag nachdem Sie von Vorgesetzten der Polizei tot in ihrer Wohnung gefunden worden war. Einen Abschiedsbrief von Bianca Müller gibt es nicht. Es hieß der Abschiedsbrief per Zeitschaltuhr nach dem Tod als Email verschickt worden. Es fand sich auf dem Nachttisch der Toten kein Abschiedsbrief noch ein anderer Text, im Computer der Toten. Im Flur der Wohnung soll ein Kuvert, in dem sich der genannte Aufsatz der Frankfurter Psychologin Auth befand sowie dienstliche Anmerkungen zur Berliner Feuerwehr, adressiert an den Chef der Berliner Feuerwehr gelegen haben.

Deine Ethik 1

Gedanken und Erinnerungen an Bianca Müller hinterlassen:

Um Missbrauch zu vermeiden erscheint der Eintrag jedoch erst nach Sichtung durch die Redaktion.

© 2017 Portal der Erinnerung ist ein Projekt von hassheider koeln
Wp | Anmelden |