Lebendige Erinnerung

12. Oktober 2002

Ray Conniff

Ray Conniff (* 6. November 1916 in Attleboro, Massachusetts; † 12. Oktober 2002), US-amerikanischer Komponist, Arrangeur, Orchesterleiter und Posaunist.

Ray Conniff, in Attleboro (US-Bundesstaat Massachusetts) geboren, entstammte einer musikalischen Familie. Das Arrangieren erlernte er durch einen Fernkurs. Seine musikalische Laufbahn startete er als Arrangeur und Posaunist in den 30er-Jahren in den damals bekanntesten Bigbands (u. a. bei Artie Shaw, Harry James und Bunny Berigan). Anfang der 50er-Jahre holte ihn der damalige Repertoirechef von Columbia Records in New York, Mitch Miller, als so genannten Staff Arranger ins Haus und ließ ihn die Musik der Gesangsstars des Labels, darunter Tony Bennett, Johnny Mathis, Johnnie Ray, Frankie Laine und Marty Robbins arrangieren. Heraus kamen auch in Deutschland bekannte Top-Hits wie z. B. „Just Walking In The Rain“ und „Yes Tonight Josephine“ für Johnnie Ray, „A White Sport Coat“ für Marty Robbins, „Chances Are“ für Johnny Mathis und „Moonlight Gambler“ für Frankie Laine.

Die für damalige Zeiten sehr ungewöhnlichen Arrangements bescherten ihm 1957 die Chance, eine eigene LP zu produzieren, deren Titelsong,“‚S Wonderful“ aus der Feder von George Gershwin, Zeit seiner Karriere die persönliche Erkennungsmelodie wurde. Conniffs Erfolgsrezept war schon damals sein unverwechselbarer „Sound“, der sich zusammensetzte aus zwei Komponenten: einer durch starkes Echo verstärkten Rhythmusgruppe, in der die Gitarre meist parallel zum Schlagzeug eingesetzt wurde, sowie ein wortlos s(w)ingender Chor. Dieser wurde so eingesetzt, dass die Damen die Trompetentöne, die Herren die Posaunen- und Saxofontöne mitsangen. Die Verschmelzung von Instrumenten und Stimmen gelang Conniff dabei so gut, dass der Hörer den Eindruck eines gemeinsamen Klangkörpers erhielt.

Conniff veröffentlichte etwa 100 LPs und verkaufte weltweit mehr als 70 Millionen davon. Sein größter Hit war der Titel „Somewhere My Love“ (1966), das Thema der Lara aus dem Film Dr. Schiwago. Die Single erreichte die US-Top 10 genauso wie die gleichnamige LP.

Das Markenzeichen „Conniff-Sound“ stand seit Ende der 50er-Jahre bis in die späten 70er-Jahre für die Musik, die heute neudeutsch Easy Listening genannt wird. Ray Conniff machte 1969 eine mehrwöchige Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. In den 80er- und 90er-Jahren tourte er regelmäßig durch Südamerika, wo er auch heute noch viele Fans hat.

Ray Conniff verstarb 2002 nach einem durch einen Schlaganfall ausgelösten Sturz im kalifornischen Escondido.

Seine Alben sind auf der englischen Ray Conniff-Wikipedia auf geführt.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopaedie

Gedanken und Erinnerungen an Ray Conniff hinterlassen:

Um Missbrauch zu vermeiden erscheint der Eintrag jedoch erst nach Sichtung durch die Redaktion.

© 2017 Portal der Erinnerung ist ein Projekt von hassheider koeln
Wp | Anmelden |